direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Wie funktioniert eine Wärmebildkamera?

Kategorie: Besserwisser, 16. Oktober 2010 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 16. Oktober 2010)

Kommt man mit der Hand in die Nähe einer eingeschalteten Heizung, kann man die Wärme spüren. Aber kann man Wärme auch sehen? „Ja, das geht mit einer Wärmebildkamera, die verschieden hohe Temperaturen für das Auge sichtbar machen kann“, weiß Martin Buchholz.

Wärmestrahlung besteht genauso wie Licht aus elektromagnetischer Strahlung, die sich in Form von Wellen ausbreitet. Während die Strahlung des Lichts für das menschliche Auge sichtbar ist, liegen die Wärmestrahlen im Infrarotbereich, den wir nicht sehen können. Die Wärmebildkamera wird deshalb auch Infrarotkamera genannt, denn mit ihrer Hilfe kann man im Infrarotbereich „sehen“.

Die Wärmestrahlen werden durch einen Fühler, dem Sensor der Kamera, gemessen und in ein sichtbares Bild umgewandelt: „Im Grunde funktioniert eine Wärmebildkamera wie eine Digitalkamera. Mit dem Unterschied, dass sie keine Lichtstrahlen, sondern Wärmestrahlen abbildet. Bei einer digitalen Fotokamera gibt es immer drei Messwerte pro Bildpunkt. Diese drei Werte stehen für die drei Farben rot, grün und blau, aus denen sich alle Farben zusammensetzen lassen. Die Wärmebildkamera kann dagegen nur einen Wert pro Bildpunkt speichern, nämlich wie viel Strahlung, das heißt, wie viel Wärme, angekommen ist.“ erläutert Buchholz. Die Bilder werden erst am Computer nachträglich bearbeitet und eingefärbt. Helle gelb-rote Farben stehen dabei meistens für hohe und blau für niedrigere Temperaturen.

Es gibt verschiedene Kameras für unterschiedliche Wärmebereiche. Manche können Temperaturen eines Hochofens sichtbar machen, mit anderen Kameras kann beispielsweise die Wärmeisolierung von Häusern festgestellt werden. Infrarotkameras werden heute häufig von Polizei und Militär genutzt, um in der Nacht sehen zu können.

Auch eine normale Digitalkamera kann Infrarotstrahlung sichtbar machen. Du kannst es selbst testen. Nimm eine Fernbedienung und halte sie mit der Vorderseite vor die Kamera. Wenn du auf eine Taste drückst, kannst du auf dem Display die Infrarotstrahlung als grau-weißen Punkt aufleuchten sehen.

(Autor: Martin Buchholz)

 

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

 

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 09. Oktober 2010)

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort