direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Wie viel Kraft haben eigentlich Pflanzen?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: — 16. Februar 2013 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 16. Februar 2013)

Pflanzen können Erstaunliches leisten: Eine Straße, über die kein Verkehr mehr rollt, wird in kurzer Zeit überwuchert. Eine Hausfassade, um die sich keiner kümmert, wird von Kletterpflanzen zugerankt und schließlich zerstört.

Ein Versuch zeigt, wie viel Kraft schon in einem Samenkorn steckt: Bohnen werden in eine ein bis zwei Zentimeter dicke Schicht aus Gips gelegt. Die Samen ziehen Wasser aus dem feuchten Gips und beginnen aufzuquellen. Dabei entwickeln sie derartige Kräfte, dass sogar der über Nacht hart gewordene Gips von den Pflänzchen gesprengt wird.

Und auch unter freiem Himmel kann man so etwas beobachten: Auf älteren Wegen bilden sich oft lange, nach oben gebogene Risse. Deutlich kann man erkennen, dass es Wurzeln sind. Die Risse lassen sich oft bis zum Stamm eines nahen Baumes zurück verfolgen: Er schafft sich Raum zum Leben.

Möglich ist das, weil Pflanzen in großen Mengen Wasser aufnehmen. Im Inneren einer Pflanze wird mit zunehmender Wassermenge der Druck immer größer, bis zu 15 bar sind möglich. Zum Vergleich: Ein Autoreifen wird üblicherweise mit zwei bar aufgepumpt. Die Kräfte in den Wurzeln reichen also aus, Asphalt zu sprengen. Vor allem, wenn es ein alter Weg ist, dem Sonne und Frost schon zugesetzt haben.

(Autor: Michael Michalzik, Phaeno)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort