direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Wie kommt der Strom in die Steckdose?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , , — 15. Juni 2013 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 15. Juni 2013)

Licht, warmes Wasser oder einfach nur ein knuspriger Toast zum Frühstück. Ohne elektrischen Strom wäre das alles nicht möglich. Einfach den Stecker in die Steckdose stecken, schon versorgt er Geräte, die wir täglich nutzen, mit Energie. Wie aber kommt der Strom überhaupt in die Steckdose?

„Im Allgemeinen kann elektrischer Strom als der Transport kleinster Teilchen in einer Leitung aus Draht verstanden werden“, erklärt Professor Dr. Meinhard Schilling vom Institut für elektrische Messtechnik der TU Braunschweig: „Produziert wird elektrischer Strom in Kraftwerken. Dort wird er mit Generatoren erzeugt, die selbst mit heißem Dampf aus der Verbrennung von Kohle, aus Sonnenenergie oder aus Atomenergie angetrieben werden. Immer mehr Kraftwerke nutzen auch Windenergie“, erklärt Schilling.

Von einem solchen Kraftwerk wird der Strom über die Hochspannungsmasten an ein Elektrizitätswerk weitergeleitet. Das Elektrizitätswerk sorgt dafür, dass alle Häuser in der Umgebung mit Strom versorgt werden. In unterirdischen Leitungen wird der Strom dann in die Sicherungskästen der Häuser und Wohnungen transportiert. Schließlich gelangt er über Leitungen im Haus oder der Wohnung zu den Steckdosen – bis in dein Zimmer.

(Autor: Jonas Hartwig)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.