direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Warum vergessen wir manche Dinge?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 17. März 2014 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 15. März 2014)

Fällt es Dir leicht, für die Schule Gedichte auswendig zu lernen und Dir den Stoff für eine Klassenarbeit zu merken? Oder ist es Dir schon einmal passiert, dass Dir das Gelernte einfach nicht wieder einfallen wollte?

„Wir können uns Dinge besser merken, wenn wir sie oft wiederholen“, erklärt Professor Jürgen Howe vom Institut für Psychologie an der Technischen Universität Braunschweig. „Einzelheiten, die wir interessant finden oder die wichtig sind, können wir uns außerdem besser einprägen.“

Wie ein Computer hat unser Gedächtnis allerdings nur einen begrenzten Speicher, weshalb wir Inhalte, die wir nicht oft benutzen, ziemlich schnell wieder vergessen. Das kann auch passieren, wenn wir mehrere Dinge gleichzeitig tun. Dann ist unser Gehirn überfordert und kann manches nicht richtig abspeichern.

Außerdem hängt es vom Alter ab, wie gut unser Gedächtnis funktioniert. „Genau wie andere Körperteile altert auch unser Gehirn. Dann lässt seine Leistung nach, und wir können uns Dinge nicht mehr so leicht merken wie in jungen Jahren“, so Professor Howe. Deshalb fällt es Oma und Opa manchmal auch etwas schwerer, sich die Namen Deiner Freunde zu merken, wenn Du von ihnen erzählst. „Diese Art von Vergesslichkeit ist aber ganz normal.“

(Autorin: Kristin Briese)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort