direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Woher kommt unser Alphabet?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 5. Mai 2014 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 03. Mai 2014)

Wir alle haben in der Schule lesen und schreiben und auch das ABC gelernt – doch weißt Du eigentlich, woher das Alphabet mit seinen 26 Buchstaben kommt? „Unser Alphabet ist schon ziemlich alt. Sein Ursprung lässt sich nach heutigem Wissen fast 4000 Jahre zurückverfolgen“, erklärt Professor Martin Neef vom Institut für Germanistik an der Technischen Universität Braunschweig. Damals hat man die Hieroglyphenschrift der Ägypter, die aus Bildern bestand, zu einer Konsonantenschrift umgewandelt.

Die Konsonanten werden auch als Mitlaute bezeichnet und waren sozusagen die ersten Buchstaben, allerdings ohne die Vokale A, E, I, O, U. Diese entstanden erst, als die Griechen diese Schreibweise für sich übernahmen und Vokale, auch Selbstlaute genannt, hinzufügten. Aus dem ursprünglichen Konsonantenalphabet wurde dadurch ein Vollalphabet. Vor etwa 2700 Jahren nutzten dann die Römer das griechische Alphabet als Basis für ihr lateinisches Alphabet. So entstand das ABC, wie wir es heute kennen.

„Obwohl auf der Welt viele Sprachen gesprochen werden, gibt es nicht ebenso viele Alphabete. Denn während manche Sprachen gar keine Schrift besitzen, nutzen jene mit Schrift nur wenige unterschiedliche Alphabete“, sagt Professor Neef. Andere Sprachen, wie zum Beispiel Chinesisch, benutzen statt Buchstaben Schriftzeichen. Diese stehen nicht für einen einzelnen Laut, sondern stehen in Bezug oder für ein ganzes Wort.

(Autorin: Kristin Briese)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.