direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Wer kümmert sich am besten um den Nachwuchs?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 4. August 2014 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 02. August 2014)

Eine Schimpansenmama säugt ihr Kleines, Elefantendamen stehen um ein Neugeborenes und schützen es und deine Mama passt beim Spielen im Sand am Meer auf dich auf. All das überrascht dich nicht, oder? Aber es gibt außer den genannten Tieren und dem Menschen noch viele weitere Tiere, die sich sehr gut um ihren Nachwuchs kümmern. Dieses fürsorgliche Verhalten für den Nachwuchs nennt man Brutpflege.

 

Auch Tiergruppen von denen man es nicht gleich so vermutet, haben Strategien entwickelt, um die lieben Kleinen zu schützen. Die Krokodilmama hilft ihren Jungen aus den Eiern herauszukommen und verteidigt sie auch noch in den ersten Wochen gegen Feinde. Vielen anderen Reptilien ist der Nachwuchs ziemlich egal. Sie legen die Eier ab, der Nachwuchs schlüpft, und er muss sofort alleine zurechtkommen. Auch bei Fischen und bei Insekten gibt es Brutpflege.

 

Viele Buntbarsche sind zum Beispiel Maulbrüter und schützen Larven oder Eier dadurch, dass sie sie ins Maul nehmen. Das Seepferdmännchen hat eine Bauchtasche, in dem sich die Eier entwickeln. Aber auch Insekten kümmern sich um ihren Nachwuchs. Bienen, Termiten und Ameisen füttern und hegen diesen mit großem Aufwand.

 

(Autorin: Andrea Behrens)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort