direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Warum heißen Milchzähne so?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 7. August 2015 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 18. Juli 2015)

Erinnert ihr euch noch an euren ersten Wackelzahn? Ein Milchzahn fing an zu wackeln und schließlich ist er ausgefallen. Aber was hat das mit der Milch zu tun? Woher haben Milchzähne ihren Namen? „Die Milchzähne werden so genannt, weil ihre Farbe anders ist als die des bleibenden Gebisses der Erwachsenen. Sie sind eher bläulich-weiß, also so hell wie Milch. Die bleibenden Zähne sind meist gelblicher. Zwischen dem 6. und 30. Lebensmonat wird ein Kind noch vor allem von Milch ernährt. Deshalb steht der Name auch für die typische Phase, in der der Mensch die ersten Zähne bekommt“, erklärt der Zahnarzt Dr.  Harald Salewski aus Salzgitter. Auch wenn die Milchzähne ausfallen, muss man sie genauso gut putzen wie die bleibenden Zähne, denn sonst können die nachwachsenden Zähne unter ihnen beschädigt werden. „Die Milchzähne sind kleiner und haben einen dünneren Zahnschmelz als bleibende Zähne. Deshalb bekommen sie beim Kontakt mit Säuren schneller Karies“, warnt Dr. Salewski. Dass Zucker schlecht für die Zähne ist, habt ihr sicher schon gehört. „Die Bakterien im Mund wandeln den Zucker in Säure um. Diese greift den dünnen Zahnschmelz an und zerstört ihn. Aber auch viele Getränke wie Säfte und Softdrinks enthalten Säuren, die die Zähne direkt angreifen.“ Deshalb solltet ihr auf Cola, Eistee oder Apfelsaft verzichten und zum Durstlöschen lieber Wasser oder Tee trinken.
(Autorin: Katharina Holzberger)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.