direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Gibt es nur auf der Erde Leben?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 14. März 2016 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 27. Februar. 2016)

Ihr schaut durch das Teleskop in den Nachthimmel hinaus und beobachtet Sterne oder Planeten. Habt ihr euch schon mal gefragt, ob es dort auch Leben gibt? Mit der Suche nach Leben im All beschäftigt sich auch Professor Joachim Block vom Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt: „In unserem Sonnensystem ist die Erde der einzige Planet, auf dem sich vor mehr als drei Milliarden Jahren Leben, so wie wir es kennen, entwickeln konnte. Die Erde befindet sich in der bewohnbaren Zone, das heißt, es herrschen optimale Bedingungen, die bei der Entwicklung von Leben wichtig sind. Dazu gehören die Temperatur, die Zusammensetzung der Lufthülle des Planeten und die Bildung von flüssigem Wasser.“ Bei den übrigen Planeten unserer Sonne sind diese Bedingungen nicht ideal. Der Saturn besteht zum Beispiel überwiegend aus Gas. Er hat keine feste Oberfläche und ist so weit von der Sonne entfernt, dass es dort sehr kalt ist. Merkur hingegen ist der Sonne am nächsten. Es wird dort sehr heiß. Außerdem hat der Planet keine Lufthülle. „Es ist jedoch möglich, dass es in der Frühzeit unseres Sonnensystems auf dem Mars Mikroorganismen gab. Und auch unter dem Eis, das die Oberfläche des Jupitermondes Europa bedeckt, gibt es diese möglicherweise heute noch. Für die Erforschung müsste eine Sonde eine mehrjährige Reise zurücklegen und vor Ort schwere Aufgaben erfüllen, so dass die Lösung dieser Frage ein großes Forschungsvorhaben für die Zukunft ist.“

 

 

(Autorin: Vanessa Krogmann)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort