direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Wie kommt das Brot aus dem Toaster heraus?

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , , — 2. Mai 2016 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 30. April. 2016)

Lecker. Toast mit Marmelade. Doch wie kommt das Brot aus dem Toaster wieder heraus?

Wenn man das Brot in den Toasterschlitz steckt, drückt man einen Hebel nach unten. Dabei wird eine Feder zusammengedrückt. Diese wird durch einen Sperrriegel daran gehindert, wieder nach oben zu schnellen. Zugleich fließt Strom durch die Heizschleifen, die anfangen zu glühen. Dabei entsteht so viel Hitze, dass das Toastbrot röstet.

Zum Beenden des Toastvorgangs benutzen einige Toaster eine Art Zeitschaltuhr und andere einen pfiffigen Bimetallstreifen, der gleichzeitig erhitzt wird. Dieser besteht aus zwei miteinander verbundenen Metallstreifen, die unterschiedlich auf Temperatur reagieren. Der eine Streifen verändert sich kaum, das andere Metall dehnt sich stark aus. Dadurch verbiegt sich der Streifen und schließt einen Kontakt. So kann Strom durch einen Elektromagneten fließen, der den Sperrriegel der Feder löst. Die gespannte Feder schnellt nach oben und das Brot „hüpft“ aus dem Toaster.

Was relativ einfach klingt, war für die Erfinder viel Arbeit. Besonders schwierig war es, eine Metallmischung für die Heizschleifen zu finden, die anfängt Wärme abzugeben, aber dabei nicht selbst kaputt geht. Toastererfindungen gibt es mittlerweile auch mit Internetanschluss: Sehr begehrt war das Exemplar, das Botschaften aufs Brot brennt bisher nicht?

(Autorin: Andrea Behrens)

 

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort