direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Zaubermittel Aktivkohle

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , — 31. August 2016 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 06. August. 2016)

Staubig schwarz, so sehen die Tabletten aus Aktivkohle aus, wenn man sie aus der Packung nimmt. Diese Aktivkohle ist ein richtiges Zaubermittel. Von Gerüchen über Giftstoffe, ziemlich viel kann dieses Mittel aufnehmen. Warum ist das so?

Aktivkohle besteht vor allem aus Kohlenstoff. Dieser ist sehr porös. Durch diese Eigenschaft bekommt der Kohlenstoff eine riesige Oberfläche. Die gesamte Oberfläche von 4 Gramm Aktivkohle entspricht der Größe eines Fußballfeldes. Und an dieser gigantisch großen Fläche können sehr viele Stoffe gut haften.

So kann man Aktivkohle bei Magen-Darm-Erkrankungen verwenden. Auch zur Entgiftung kommt Aktivkohle zum Einsatz. Aus der Luft verschwinden schlechte Gerüche durch Kohlefilter. Und auch unter Wasser sind Kohlefilter in Aquarien im Einsatz. Dort beseitigen sie ebenfalls Schadstoffe aus dem Wasser.

Außerdem findet sich die Aktivkohle als Farbstoff in vielen Lebensmitteln. Hinter dem Farbstoff E 153 verbirgt sich Aktivkohle. Diese Tabletten kann man in Apotheken und Drogerien kaufen. Denn es lässt sich damit auch prima experimentieren. Gebt jeweils einen Tropfen Parfum in zwei kleine Gläser. In eines kommt eine Kohletablette dazu und dann verschließt du die Gläser mit Frischhaltefolie. Nach ein paar Stunden ist der Geruch in dem Glas mit der Kohletablette deutlich geringer als im anderen.

 

(Autorin: Andrea Behrens )

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.