direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

In die Tasten hauen

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , , , , — 31. Oktober 2016 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 29. Oktober. 2016)

Bist du am Computer ein Schnelltipper mit System oder musst du dich mühsam mit einem Einfingersuchsystem durchwuseln? Egal, wie du es machst, die Tasten sind ja an jedem Computer (fast) immer an der gleichen Stelle.

Warum sind diese Tasten so angeordnet? Das kommt von der guten alten Schreibmaschine. Wenn ihr noch eine zu Hause habt, frag ruhig mal, ob du sie ausprobieren darfst. Auch darauf wirst du die gleich Reihenfolge der Buchstaben finden. Und diese ist extra nicht alphabetisch angeordnet. Die deutsche Tastaturbelegung heißt sogar „QWERTZ“ – wie die ulkige Reihenfolge der ersten Buchstabenreihe auf der Tastatur.

Ein findiger Konstrukteur ordnete die Buchstaben so an, dass sie schnell zu tippen waren. Häufige Buchstaben durften nicht zu nahe beieinander liegen. Wenn du eine alte Schreibmaschine anschaust, verstehst du warum. Man haute bei den alten Schreibmaschinen kräftig in die Tasten. Durch jedes Tippen eines Buchstabens bewegte sich ein Typenhebel nach oben. Der Buchstabe wurde aufs Papier gedruckt. Tippte man sehr schnell, konnten sich nebeneinanderliegende Buchstaben dann schon einmal ineinander verhaken. Und das war sehr ärgerlich und kostete Zeit.

Im Computerzeitalter hat man dann einfach die Reihenfolge behalten, damit sich die gelernten Schnellschreiber nicht mehr umgewöhnen mussten.

 

(Autorin: Andrea Behrens)

Wollt ihr auch ganz genau wissen, wie etwas funktioniert? Habt ihr eine Frage, die unsere “Besserwisser”-Wissenschaftler beantworten sollen? – Dann mailt uns an info@hausderwissenschaft.org! Die Antwort auf eure Fragen lest ihr samstags in der Braunschweiger Zeitung und etwas später in diesem Blog.

RSS-feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Hinterlasse eine Antwort