direkt zum Inhalt zur Hauptnavigation

Haus der Wissenschaft - Kinderblog

Warum pupsende Kühe schlecht fürs Klima sind

Kategorie: Besserwisser, Schlagwörter: , , — 22. September 2014 um 16:09

(erschienen in der Braunschweiger Zeitung am Samstag, den 20. September 2014)

Es ist schon erstaunlich: Eine Kuh hat vier Mägen. Kein Wunder, dass so ein Verdauungsprozess bis zu drei Tage dauern kann. Der erste Magen heißt Pansen. Hierher gelangt das gefressene Gras und wird von Bakterien zerkleinert. „Die Bakterien wohnen im Magen der Kuh und helfen der Kuh beim Verwerten ihrer Nahrung. Dieser Vorgang nennt sich Gärung“, erklärt Dr. Torsten Meyer vom Institut für Biotechnologie der TU Braunschweig.

Mehr…